Johanna Lühr
dummy  

Kultur, Gesellschaft

  Johanna Lühr, Jahrgang 1977, hat in Bonn und Florenz Germanistik, Romanistik und Politik studiert. Nach einem doppelten Magister-Abschluss in Italien und Deutschland, begann sie ihre Ausbildung zur Redakteurin an der Berliner Journalistenschule. Seit zwei Jahren schreibt sie als freie Autorin für den Berliner Tagesspiegel, Die Zeit, Vanity Fair und Deutschlandradio Kultur. Sie macht Interviews (Ian McEwan, Zeruya Shalev, Khaled Hosseini, Senta Berger, Gianna Nannini), Großstadt-Features und Reportagen über jugendliche Migranten und ist Kolumnistin für den Tagesspiegel.
E-Mail:
luehr(aett)freieredaktion(dottt)de
 

Arbeitsproben


 

Rhythm is it

Mit 15 Jahren flüchtet er aus Nigeria, jetzt studiert er Informatik. Wie ein Film ein Leben veränderte.

Tagesspiegel, Februar 2009 [...als PDF runterladen]


Boheme Sauvage

Je schlimmer die Krise, desto wilder die Party. Berlin feiert im Stil der 20er Jahre.
 
Deutschlandradio Kultur, Dezember 2008 [...als MP3 runterladen]
 

Meine Oma zieht um

Das viele Geschirr, die alten Möbel...
Der Tagesspiegel, Januar 2008 [...als PDF runterladen]

Die Mafia ist wie eine Mutter

Italienische Killer haben in Duisburg sechs Menschen erschossen...
Vanity Fair, 2007 [...als PDF runterladen]

Ich habe einen Traum

Eine Zeit lang hatte ich nur einen einzigen Traum... – Zeruya Shalev
Die Zeit Leben, Januar 2006 [...als PDF runterladen]